Mentaltraining

Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht:
Du wirst auf jeden Fall recht behalten. (Henry Ford)

Dieser Ausspruch des amerikanischen Autobauers soll Dir zeigen, dass alleine unsere Gedanken und Glaubenssätze dafür verantwortlich sind, wie wir die Welt sehen und auch somit unser Handeln beeinflussen.

Mentaltraining ist heute in aller Munde und wird in erster Linie mit dem Sport in Verbindung gebracht, wo diese Methode seit Jahren erfolgreich angewendet wird.

Woher kommt der Begriff Mentaltraining?

Mental = lat. Mens (Geist, Denken, Verstand), den Geist betreffend
Training = erlernbare Fertigkeit, die durch regelmäßiges Üben verbessert wird

Hierbei werden insbesondere geistige Fähigkeiten trainiert und weiterentwickelt. Durch das bildhafte Vorstellen eines gewünschten Zustandes aktivieren wir unser Unterbewusstsein.

Anwendungsfelder sind z.B.:

  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Selbstmotivation
  • Änderung der Lebenseinstellung (vom negativen Denken zum positiven, konstruktiven Denken)
  • Hinterfragen eines Zieles

Aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen möchte ich das Mentaltraining nicht vorrangig zur Leistungssteigerung (höher, schneller, weiter) verwenden. Wichtiger ist für mich, diese Methode dahingehend zu verwenden um den Blick wieder auf das Wesentliche, was zugegebener Maßen sehr individuell ist, zu ermöglichen. Dadurch schaffe ich Dir die Möglichkeit, in unserer hektischen Leistungsgesellschaft einmal inne zu halten und Dein derzeitiges Verhalten bzw. Deine Verhaltensmuster zu hinterfragen.

Mentaltraining ist keine Psychotherapie und kann diese auch nicht ersetzen. Voraussetzungen bei den Kunden/Klienten ist eine normale psychische und physische Belastbarkeit.

Mache den ersten Schritt und vereinbare mit mir unter +43660 7158081 einen Termin. Du wirst sehen, es wird sich lohnen.